3.4.

Wie ich abends sonst zu müde bin für Yoga, es vor dem Mittagessen schaffe, oder eben nicht, aber heute habe ich ein Nickerchen gemacht, einen richtigen Sofaschlaf von 18 bis 21 Uhr, und war gerade wach genug. Habe mich wenig ambitioniert bewegt, ein bisschen geatmet, ein paar Muskeln angespannt, und jetzt, im Bett, dieses Gefühl! Als sei mein Körper ein eigenes, ein doppeltes Kissen für sich selbst.

Den Knoten gelöst, was ich im Sommer machen will und wann mit wem, ich bin fast erholt vom dran Denken allein. Ein Teil davon ohne (eigene) Kinder, fast ein Writing Retreat in meiner Fantasie. (Hoffentlich nicht für Hausarbeiten.)

On the other hand, aufs Herz: nicht geschafft, was ich gestern Nacht noch vorhatte, einfach direkt die Augen zu, ich wollte ja früh raus. Viel Mühe gegeben, um schnieke Kinder in der Kita abzugeben und dann wurde der_die Kitafotograf_in krank. Bis er_sie wiederkommt ist immerhin eine gute Deadline, die Kinderkleiderschränke zu aktualisieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s