Die Heizung angemacht, in eine Sofadecke gewickelt.

Heute viel geschafft, wenig geschafft. Viel Salz über die Augen verloren, viel gegessen (jetzt viel den vollen Bauch leerpupsen), viel Unkraut ausgezupft. Es ist, ich staune, wie mit einer aufgeräumten Küche oder einer ausgeräumten Spülmaschine. Man denkt, man hat es erledigt, alles sauber, das Beet zum Pflanzen vorbereitet, dann vergeht etwas Zeit und wie Zauberei sieht es so aus wie vorher, Ablagefläche vollgestellt, Erde kleeumküsst. Überhaupt, Klee, so ein Trickser. Kleine Blüten, die sich leicht vom Boden heben lassen, mit Stengel und Fuß, dann schüttelt man Erde davon ab und verteilt dabei den Samen aus den Blütenknospen neu übers Feld. Die Wurzel, die dazugehört, eigentlich, ist überraschend tief, dick und ziemlich zäh, mutmaßlich unterirdisch gut vernetzt

Die Müdigkeit, wie Wurzeln aus den Füßen heraus. Selbst wenn ich mir vornehme, mich gemütlich hinzusetzen (abgehakt) und dabei Serien zu sehen, nichts tun, was eine Pflicht ist, sondern Langweiliges wie an einem Schal weiterstricken, Meter machen, es schiebt sich Pflich dazwischen (diese) und danach sind Glieder und Lider zu schwer. Ich gehe heute früh ins Bett, meinem Körper entgegen, nicht um drei sondern um eim Uhr. Like a grown-up.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s