17.5.

Sich selbst Fallen bauen, wie –

nach acht Cola trinken. Hausaufgaben machen bis um drei Uhr. Den Kalender erst lesen, als der Termin, den man nachsehen will, schon rum ist. Bis in den morgen Sachen für die Uni vorbereiten, um was zeigen zu können, und am Morgen die Uni verschlafen. Es ist –

eine Sache loslassen und andere fallen hinterher, werfen sich in den Wind wie labbrige Handschläge, rollen so den Hügel runter. Wenn ich nicht alles genau festhalte. Wenn ich eine Lücke schaffe für mich, wie sie sich ausbreitet, mehr als ich mag.

Ich halte nicht alles fest, aber ich halte mich hieran fest. Wasauchimmer es wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s